ProRegio Oberschwaben-Allgäu :: Beratung, Konzeption, Förderung der Landschaftsentwicklung und dem Naturschutz - Ravensburg
PROREGIO Oberschwaben

Pflege von Fließgewässern und Gräben

In Auen und Moorgebieten spielen Entwässerungsgräben eine wichtige Rolle bei der Flächenbewirtschaftung. Gleichzeitig sind diese Gebiete für die Natur und den Artenschutz besonders wertvoll. Die PRO REGIO hat die gängigen Räummethoden zusammengestellt und gibt Empfehlungen wie Konflikte mit dem Naturschutz vermieden werden können.

Die verheerende Auswirkung der Grabenfräse auf die Tierwelt hat in der Vergangenheit einzelne Landwirte in ein schlechtes Licht gerückt. Daher sind mittlerweile Fräsen in ständig wasserführenden Gräben verboten. Ausgenommen sind nur noch überwiegend trockene Gräben, die etwa bei Starkregen Wassern führen. Im Rahmen von praktischen Räumbegleitungen auf fast 200 km wurden die Auswirkungen der Räumgeräte auf den jeweiligen Gewässertyp untersucht. Wichtigstes Untersuchungsergebnis für die Landwirtschaft ist, dass es einfach erkennbare Grabentypen gibt, in denen auch weiterhin der Einsatz der kostengünstigen Grabenfräse vertretbar ist.

Tipps für die Praxis                                                        

Hinweise für den Einsatz des Mähkorbs, für die Räumung von Fließgewässern und für kleine Gräben

mehr

Infoblatt (pdf, 700 kb) 

Grabenunterhaltungspläne erstellen lassen

Grabenunterhaltungspläne sollen neben dem gesamten Grabensystem sowohl die Gesichtspunkte einer reibungslosen Landbewirtschaftung als auch eine ökologische Bewertung der Gräben enthalten.

mehr

Gewässertypisierung 

Gewässertyp 3 — Gewässer-Gräben mit ganzjährig strömendem Wasser und Gewässertyp 2 — Meist ganzjährig wasserführende zeitweise aber stagnierende Gräben (Sammler).

mehr