ProRegio Oberschwaben-Allgäu :: Beratung, Konzeption, Förderung der Landschaftsentwicklung und dem Naturschutz - Ravensburg
PROREGIO Oberschwaben

Naturverträgliche Mähtechnik - Geräte/Leistung

Einen entscheidenden Einfluss auf die Pflege von artenreichen Wiesentypen hat die eingesetzte Mähtechnik.

Die Schneidetechnik der Messerbalken ist kraftsparend und artenschonend, unterliegt aber hohen Verschleiß.

  • Fingerbalkenmähwerke besitzen als Schneide eine hin und her bewegbare Reihe von Messerklingen. Die Verstopfungsanfälligkeit führte zur Verdrängung dieser Technik.
  • Beim Doppelmessermähwerk bewegen sich die Klingenreihen gegenläufig. Die Verstopfungsgefahr ist daher stark verringert. Moderne Messer mit hoher Standzeit gewährleisten eine hohe Flächenleistung.
  • Das Doppelpleuel-Mähwerk ermöglicht mit seinem System aus zwei beweglichen Teilen (Zahn/Klinge) ein scherenartiges Mähen bei vergleichbarer Fahrgeschwindigkeit wie das Doppelmessermähwerk.

Im Gegensatz zu den Balkenmähern ist die Rotationstechnik wartungsarm, verursacht aber hohe Verluste bei Amphibien, Heuschrecken und Falterarten. Hauptbestandteile von Kreiselmähern sind die Mähtrommeln. Bei Rotation treten aus der Trommel drei bis vier Einzelmesserklingen aus. Beim Scheibenmähwerk befinden sich auf einem Trägerbalken rotierende ovale Mähscheiben, an denen jeweils zwei oder drei Einzelmesserklingen befestigt sind. Mit modernen Mähgeräten können enorme Flächenleistungen erzielt werden, sodass große Gebiete binnen kürzester Zeit abgemäht sind. In diesen Gebieten finden beispielsweise Amphibien nur schwer Unterschlupf.

Durch ungemähte Randstreifen kann ein Beitrag zur Erhaltung vieler Tierarten geleistet werden.

Mähtechnik (PDF zum Download)